how i stopped my hair loss

scroll down for english version

WIE ICH MEINEN HAARAUSFALL GESTOPPT HABE

Ich hatte mal unglaublich dicke, lockige Haare. So dick, dass ich es wieder gehasst habe. Ich hab sie bei Friseurbesuchen immer etwas ausdünnen und stufig schneiden lassen, damit sie mich nicht mehr so sehr nerven. Ewig föhnen, lufttrocknen dauert Tage, bei Wind sind sie ÜBERALL und durchbürsten bei so dicken Locken ist auch nicht gerade nice. Meine Haare und ich hatten schon immer eine problematische Beziehung. Ich war einfach nie zufrieden. Mit gerade mal 12 Jahren habe ich angefangen meine Haare zu tönen. Erst nur ein paar Reflexe mit Kastanie reingebracht, dann etwas dunkler, dann wieder etwas rötlicher, dann ganz rot getönt. Das war mir aber irgendwann nicht mehr genug, also habe ich sie knallrot gefärbt. Die dramatische Geschichte meiner Haarfarbe zu erzählen würde ewig dauern, also beschränk ich mich mal hier auf die Aussage: ICH HAB MEINE HAARE GETÖTET. So war ich dann irgendwann gezwungen meine Haare abzuschneiden!

DSC_0229
Sommer 2015, alles noch gut – ignoriert den BH. 

Naja, jedenfalls habe ich dann meine Haare wieder wachsen lassen, und irgendwann letztes Jahr war ich auch ganz zufrieden mit meinen Haaren. Sie waren relativ lang, dick, lockig, nicht zu kaputt, nur noch etwas orange. Meine Zufriedenheit war aber ganz schnell vorbei als meine Mutti Anfang 2015 erwähnte, dass ich heftig dünne Haare bekommen habe. Und sie hatte Recht. Mir ist es nur NIE aufgefallen, ohne Witz. Meine Haare waren nichtmal mehr die Hälfte von dem, was ich mal hatte. Lockig waren sie auch nicht mehr. Gesund? Ne. Ich hatte schon bemerkt dass ich EXTREM viele Haare verlor und auch der Ausfluss immer voll mit meinen Haaren war, aber irgendwie habe ich nie realisiert (oder ich wollte es nicht wahrhaben) , dass meine Haare wirklich immer und immer dünner wurden. Bis meine Mutti es kommentiere.

Trotzdem hab ich erstmal nichts unternommen. Ich hab mich „noch gesünder“ ernährt und etwas mehr Fett zu mir genommen. Es hat nichts verändert. Monate später bin ich dann mal zum Bluttest marschiert, und was ist rausgekommen? Eisenmangel! Hätte ich das doch mal früher gemacht. Nun wusste ich wo mein Fehler liegt und konnte ihn direkt bekämpfen. Und das hab ich dann auch gemacht. Mein Haarausfall hat mittlerweile komplett gestoppt, ich hab meine dünnen Längen abgeschnitten und schon sehen meine Haare viel dicker und gesünder aus, auch wenn ich den vorherigen Zustand meiner Haare noch nicht wieder erreicht habe, ich bin auf den Weg dahin.

shorthairdontcare
vor 2 Tagen #shorthairdontcare

Wenn ihr auch unter Haarausfall leidet hoffe ich, dass ich euch mit meinen Tipps helfen kann. Hier ist, was ich gemacht habe:

  1. Mein Arzt hat mir ein Eisen-Supplement gegeben. Ich soll es einmal täglich nehmen, aber ehrlich gesagt denke ich nicht immer dran. Ich soll auch wenn die Packung leer ist aufhören es zu nehmen, aber für die Anfangszeit ist es empfehlenswert.
  2. Stress vermeiden! Schlaf mehr, geh mal weg vom Handy, organisier deinen Alltag besser! Stress wirkt sich stark auf den Körper aus. Haarausfall und schlechte Haut sind nur ein Bruchteil der Nebenwirkungen.
  3. Grünzeug! In Massen! Grünzeug wie Spinat oder Grünkohl enthält so viele Vitamine und Mineralien, die unser Körper braucht. Ebenso eine Menge Eisen! Ich trinke nun viele grüne Smoothies, mische Spinat in meine Pastagerichte und esse jeden Tag einen großen Salat, ich glaube das bewirkt weitaus mehr als die tägliche Eisenpille.
  4. Nicht zu low-fat essen! Nach fast einem Jahr low-fat Ernährung ist mir klar geworden, dass es mir mit normal-fat viel besser geht! Ich esse täglich eine Avocado und nebenbei immer mal Nüsse. Es stört mich auch nicht mehr mal etwas Öl an meinem Essen zu haben. Balance!
  5. Was mir auch noch geholfen hat ist mehr Protein! Ich nehme normalerweise genug Protein zu mir, aber habs in letzter Zeit noch etwas mit viiiiiel mehr Kichererbsen, Kidneybohnen und anderen Dingen angehoben und es tut mir super gut!
  6. Kontrolliert euch selber! Ich tippe immer mal wieder was ich so esse bei Cronometer ein um zu kontrollieren ob ich auch wirklich genug Eisen zu mir nehme. Seit ich das mache hab ich gelernt was viel Eisen enthält und wie ich auf meinen Tagesbedarf komme. Mittlerweile liege ich immer bei fast 150% – und das ohne die Eisen-Tablette!
  7. Eher Starch Solution als Raw. Mir fällt es schwer genug Obst etc. zu konsumieren um mein Nährstoffbedarf zu decken. Da passt mir Starch Solution viel, viel einfacher. Andere schwören dafür darauf, dass Raw Foods bei ihnen Wunder bewirken, ich denke mal, das muss jeder für sich selbst entscheiden!

Mit diesen Tricks konnte ich meinen Haarausfall schnell stoppen. Ich hoffe ich konnte jemanden damit helfen!

Habt ihr noch weitere Tipps? Lasst sie mir in den Kommentaren da!

Love, Kim xx


 

I once had extremely thick and curly hair. I even had to get it thinned every now and then. You know, thick hair isn’t always nice. It takes years to dry, is always in the way and does whatever it wants. My hair and me always had a difficult relationship. I was never happy with it. I started dying it when I was only 12 and continued to do so every month until I was 15. From gold blond to brown to red to even more red to ombré more like orange and back to brown. Unnecessary to say, my hair was DEAD #notjoking . So I cut it short and just let it grow… and it grew back to a nice length, I was happy with it again, even though it was still a little orange 😛

DSC_0229
summer 2015, everything’s okay – ignore my bra. 

Then I fucked up and stopped nourishing my body enough so my hair started falling out like crazy but I didn’t notice (or rather I didn’t admit) that something is wrong. One day my mother said to me that my hair got so so so thin and that was the moment I realized to and started to panic about it. My reaction? I ate even „healthier“ and „cleaner“ hoping it would help, but it didn’t so one day – way way waaaaaay too late #donttakemeasrolemodel – I decided to do a blood test (btw my doctor is vegan WHAAAAT?!) and found out I had an iron defiency. Now I knew where the problem was and I could fight it. Now I am at the point where my hair loss stopped completely (like, I can pull my hair when it’s wet and not even one hair would come off) and it’s growing back healthy. I cut it short a few weeks ago and it looks so much thicker, fuller and better and – even more important – I FEEL so much better!

shorthairdontcare
two days ago

I know many people have the same problem I had and I hope I can help some of you here today. So here are my best tips agains hair loss:

  1. Iron. Iron. Iron. Hard to guess. Right after the blood test I started taking a daily iron supplement. I think it’s the best way to fill up on iron and to get your balance back, but I will stop when my supplement is empty 🙂
  2. DON’T STRESS YOURSELF! Sleep more (naps are king), go outside, put your phone aside, say no sometimes, organize your day better! Stress can influence your health and appearence A LOT. Hair loss and bad skin are only some of it’s consequences.
  3. eat yo greens! buckets of it! Dark leafy greens contain a biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiig amount of important minerals and vitamins our bodies need. I try to add as many as possible to my diet. Green smoothies, a big salad daily, steamed spinach in my pasta… just eat your greens!
  4. Don’t eat too low-fat. For some super low fat might be the best thing but for some – like me – it isn’t. I feel so much better since I eat an avocado and some nuts every day and I think it also benefits my hair and skin.
  5. Up your protein! Someone told me protein beneftis hair growth a lot, so I added more kidney beans, chick peas and other protein food to my diet and I guess – when looking at my current situation – it helped.
  6. Control yourself! Type your daily intake into cronometer once in a while to check if you get all the nutrients you need. This way I learned what I need to eat on a daily basis to get all the iron I need in.
  7. More starch solution than raw. Again, some feel better on a raw diet, some on a more starch based diet. I personally feel like it’s much easier to get all my nutrients in when eating bread, pasta, oatmeal and whatever. But try for yourself 🙂 Some say their hair has been growing like weed since they’ve gone raw

So that’s what I did and what helped me. I hope I can help some of you too!

If you have any other tips pleeeeease let me know in the comments below!

Love, Kim xx

3 Gedanken zu “how i stopped my hair loss

  1. I used to shampoo thoroughly once daily. I’ve started just patting it down with a hand-soap lather every day. Ironically, as soon as I stopped washing my hair with shampoo, several people made comments like, Hey! Looks like you washed your hair for once! Go figure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.