pretty girls do eat.

DSC_0672

DE & EN

Heute ist Donnerstag. Ich habe eigentlich schon Dienstag angefangen diesen Post zu schreiben und hatte auch schon eine gute Stange Text mit Geblubber aus meinem Leben erschaffen, aber wie das Schicksal es wollte zieh ich mir genau in diesen Moment zufällig (nach GNTM schaltete eine Freundin noch flink VOX ein um das Ende von „Der Teufel trägt Prada“ zu sehen und danach kam:) eine Dokumentation rein und muss da mal mein Senf zu abgeben.

Diese Doku, die übrigens den Namen „Revolution auf dem Catwalk – Die neuen Fashion-Helden“ trägt, habe ich ursprünglich nur weitergeguckt, weil über das „Zeitalter der Blogger“ berichtet wurde und, ob ihrs glaubt oder nicht, das interessiert mich! Faul wie ich bin wollte ich dann auch nicht das Sofa verlassen und hab weitergeguckt, auch noch ganz interessiert und fröhlich BIS zu dem Moment in dem ein suuuuuperdünnes Mädchen dafür gelobt wurde noch mehr abgenommen zu haben und ihre Knochen doch jetzt so toll seien #allesklar #kimidampftschon . Bisschen später dann wurde zu einem wunderschönen, superschlanken brasilianischen Model gesagt ihre Hüften sind zu breit #wiebitte #ukidding? #meinkopfumpfangistgrößer .

Ich dachte echt, dass in den letzten Monaten/Jahren sich die Modelbranche etwas gewandelt hat und halb tote Mädchen nicht mehr gefragt sind. So scheinte es jedenfalls für mich nachdem ich nun schon einige Zeit Models wie Antonia Wesseloh, Esther Heesch Leni Rabbel oder Sofia Tsakiridu auf Instagram verfolge und sie auf mich nicht einen abgehungerten Eindruck machen sondern GESUND wirken. Sie posten oft ihr Essen, posten Burger mit Pommes und machen sich mit dem Hashtag #modeldiet darüber witzig. Ich sehe auf Snapchat wie viel und gerne und fröhlich Sofia oder Vivien Wysocki essen. Heute erst wieder waren in Sofias Story gebratenes Gemüse mit Toast, Mango und ne große Schüssel Müsli zu sehen #aberCARBS #dubisteinmodel #reißdichzusammen und ich bin mir sicher, das ist nicht alles was sie heute gegessen hat. Diese Models sind doch alle erfolgreich, Antonia läuft auf sämtlichen Fashionshows, große Namen wie Chanel inklusive, und sind nicht nur Knochen und ein Hauch von Haut.

Warum dann andere Mädchen in die Magersucht treiben? Jaaaaaa es gibt viele Mädchen die von Natur aus sehr dünn sind #ichweißdas #ichbineinevonihnen aber es gibt einen enoooooormen Unterschied zwischen extrem dünn SEIN und sich extrem dünn HUNGERN. Was ich sagen will ist: hört auf mit dem shit. Abnehmen um einen flachen Bauch zu haben schön und gut, abnehmen um ein Bauch zu haben, der eigentlich schon zum Rücken zählt? Nenenenenene. Wenn Agenturen ihre Models schlanker haben wollen dann schickt sie doch bitte ins Fitnessstudio. Wartet lieber 2 Monate bis sie sich gesund zum Ideal trainiert haben (damit meine ich schlank durch Muskelaufbau und Fettverbrennung und nicht Cardio 24/7 bis sie keuchend mit ungewollten Backflip vom Laufband purzeln) als dass ihr sie innerhalb von einer Woche ohne Essen in Kindermaßen habt und sie dann nach kurzer Zeit für ein halbes Jahr an die Klinik verliert. Die Leute, die die Klamotten kaufen sehen eh nicht so aus. #wortzumwochenende So. 

Nach diesem Shooting hier waren Fotografin und ich übrigens noch Pizza essen, das wars dann wohl mit den schönen Knochen. #schadeaberauch


Today is thursday. I actually started writing this post on tuesday and already created a good serving of text with lots of blubbering about my life but as fate  has ordained I am randomly (swap, swap, swap, stop) watching a documentary right now and I need to add my two cents in. 

I originally only kept watching this documentary, which translated is called „revolution on the catwalk – the new fashion heros“, because it featured the new area of bloggers and, believe it or not, I am interested in that! Lazy as I am I didn’t want to leave the couch after that and kept watching, still interested and happy UNTIL the moment a suuuuuuuuuuper skinny girl got praised for losing even more weight and about how pretty her bones would look #alright #iamboilingalready. Just a little later a beautiful, skinny brazillian model got told her hips are to wide #uhmWHAT #ukidding? #myheadisbigger .

I really did think that in the last months or years the model industry changed a bit and half dead girls aren’t that demanded anymore. At least that’s what it seemed like for me after following the Instagam accounts of models like Antonia Wesseloh, Esther Heesch, Leni Rabbel or Sofia Tsakiridu and they’re not looking starved, they look HEALTHY. They post their food, they post burgers and fries using the hashtag #modeldiet to make fun of this „models don’t eat“-prejudice. On snapchat Isee how much and happily Sofia or Vivien Wysocki eat. Just today Sofia postet grilled veggies with toast, mango and a big bowl of muesli in her story #butCARBS #youareamodel #pullyourselftogether and I am SURE this isn’t all she has eaten today. All these models are successfull. Antonia walks all fashion shows, including big names like Chanel, and isn’t just bones with a breath of skin.

Why push other girls into eating disorders then? Suuuuure there are many girls who are made very thin by nature #iknow #iamoneofthem but there is an enormous difference between BEING extremly thin or STARVING extremly thin. What I try to say with all this blubbering: stop that shit. Losing weight in order to get a flat stomach is alright, but losing weight to get a stomach which is actually almost your back? Nononononono. If agencys want their models thinner please send them to a gym. Better wait two months until they trained themself to their perfect body (and by that I mean with muscle gain and fat loss and not cardio 24/7 until they involuntary backlip off a treadmill) than have them getting to children size in just one week without food and then lose them again to the clinic for 6 months. The people who buy those clothes don’t look like that anyway. #endofrant

Btw after this shooting the photographer and I went to eat pizza, guess that means no beautiful bones for me. #whatapity

DSC_0740

 

DSC_0788

instagram1

DSC_0792

DSC_0757

DSC_0786

DSC_0865

DSC_0759

DSC_0820

Top: H&M (similar here)

Mom Jeans: H&M (similar here, here)

Shoes: Deichmann (similar here, here)

Bag: Reserved ( similar here, here)

Necklace: personal gift (easy to make yourfself by using a basic silver necklace and a silver ring)

2 Gedanken zu “pretty girls do eat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.